Sport im Herbst

Der Herbst ist da! Die Tage werden langsam kürzer und draußen wird es immer kühler. Wer in der Übergangszeit Sport betreiben möchte, sollte einige wichtige Dinge beachten!

Wir haben 5 Tipps für ein optimales Herbst-Workout zusammengetragen, die sich vor allem die Hobby- aber auch Profi-Läufer zu Herzen nehmen sollten. Na dann raus an die "frische" Luft!

1. Die richtige Kleidung

In der Übergangszeit ist die Wahl der richtigen Sportbekleidung wichtig, denn wir wollen beim Laufen ja weder frieren noch unangenehm schwitzen. Deine optimale Herbstmontur sollte daher:

  • Atmungsaktiv sein
  • Angenehm zu tragen sein
  • Schweiß optimal aufnehmen / abgeben können
  • Wärmeisolierende Eigenschaften haben
  • Wasser- und windabweisend sein
  • Durch Pflegeleichtigkeit glänzen

Beim Sport in der Übergangszeit hat sich das Zwiebelschalenprinzip bewährt. Zuerst eingepackt losgelaufen, kannst du dich beim Training dann nach und nach entzwiebeln.

2. Warm up

Vor dem Sport solltest du dich unbedingt ordentlich aufwärmen und mobilisieren, vor allem in der kälteren Übergangszeit sind deine Gelenke meist steif und unbeweglich. Wer aber glaubt mit ein bisschen ziehen und ein bisschen Stretching sei die Sache gut, der irrt! Folgende Punkte gilt es vor der ersten Laufphase zu beachten:

  • Aufwärmen: und damit die Körpertemperatur erhöhen und die Durchblutung ankurbeln
  • Mobilisieren: mobilisiere speziell jene Bereiche, die du dann beim Sport benötigst (z.B. Fußgelenke beim Laufen, etc.)
  • Dehnen: die Meinungen zum Thema "dehnen" gehen auseinander. Für die meisten Hobbysportler empfiehlt es sich aber, vor dem Training sich auf das mobilisieren zu konzentrieren und das Dehnen als eigene Einheit anzulegen.

3. Safety first

Sehen und gesehen werden, gilt als aller oberstes Motto. Dabei ist es wichtig, dass du für deine Mitmenschen - und Verkehrsteilnehmer - ausreichend "sichtbar" bist.

  • Trage helle Sportbekleidung, mit Reflektoren
  • Mit einer Stirnlampe bist du für alle Verkehrsteilnehmer schon vor Weitem sichtbar.
  • Als ein nützliches Accessoire hat sich auch das blinkende Diodenband bewährt.

4. Herbstzeit ist Schnupfenzeit

Im Herbst fallen bekanntlich die Temperaturen, die Krankheitserreger machen verstärkt die Runde. Wer Sport betreibt, ist vor dem Schnupfen nicht gefeit, daher achte auf eine gesunde Ernährung! Vitamine wie A, C und E sind in Obst und Gemüse stark enthalten und stärken dein Immunsystem. Körperliche Betätigung stärkt zudem deine Abwehrkräfte.

5. Ab unter die Dusche

Wer Sport betreibt, kommt in der Regel richtig ins Schwitzen. Wer nach seinem schweißtreibenden Workout aber noch länger im Freien bleibt, riskiert aufgrund der niedrigen Temperaturen eine Erkältung. Daher ist Duschen ein Muss! Einige Experten raten, fünf Minuten zu warten bevor man sich abspült, damit dein Körper nachschwitzen kann. Wer sich kurz unter die Dusche stellt, tut übrigens seiner Haut etwas Gutes.

Wir wünschen dir viel Spaß beim Laufen in der herbstlichen Zeit.

Unsere Partner