75 Jahre ASVÖ Vorarlberg – Happy Birthday

Ein starker Partner für die Vorarlberger Sportvereine feiert 2020 Geburtstag. Ein Blick zurück und nach vorne.

Am Donnerstag, den 27. September 1945 wurde in den Vorarlberger Nachrichten verlautbart, dass am 10. Juli 1945 der Vorarlberger Sportverband (VSV) gegründet wurde.

Der in Vorarlberg Oberkommandierende französische General Dumas richtete zeitgleich an die Bezirkskommandeure in Feldkirch, Bregenz und Bludenz folgende Mitteilung: „Ich habe die Ehre Ihnen mitzuteilen, dass ein „Vorarlberger Sportverband“ gegründet worden ist, um die Wiederaufnahme des Sportbetriebes im Land Vorarlberg zu ermöglichen. Die Kommandanten der einzelnen Zonen werden den Sportvereinigungen des Landes alle Erleichterungen gewähren und ihnen die Benützung der Sportplätze gestatten. Ebenso können Begegnungen zwischen Militär- und Zivilmannschaften vereinbart werden.“ Und damit wurde dem Sport und der Sportstruktur in Vorarlberg endgültig wieder Leben eingehaucht.

Eine prägende Figur unseres Verbandes ist zweifelsfrei Hr. Prof. Dr. Karl Schmiedler, der sich einen großen Verdienst um die Verbandsgründung und jahrzehntelange Führung erworben hatte. Für viele unter uns ist das schwer vorstellbar, denn gerade die Gründungsjahre waren eine Zeit in der Versammlungsverbot und Passierscheinpflicht durch die französische Besatzungsmacht geltend gemacht wurde.

Unsere Geschichte im Sport und unser Leitbild macht uns bis zum heutigen Tag zu einem starken und verlässlichen Partner der Sportvereine in Vorarlberg. Parteipolitisch unabhängig, gemeinnützig und auf der Basis einer breiten Ehrenamtlichkeit. Unsere Werte gilt es auch in Zukunft verantwortungsvoll zu verankern. Und darüber hinaus gilt es den Verband und den Sport zu entwickeln. Ich möchte an dieser Stelle die polnische Wissenschaftlerin Marie Curie zitieren, die im Jahr 1911 meinte: „Man merkt nie, was schon getan wurde, man sieht immer nur, was noch zu tun bleibt.“

Sport hat eine stark gemeinschaftliche Komponente in der Familie, im Freundeskreis und im Verein. Dabei geht es nicht nur um Patriotismus und die kollektive Freude über Goldmedaillen und Erfolge. Es geht um gemeinsame Werte wie Toleranz, Fairplay, Respekt und Verantwortung füreinander. Der Claim eines großen amerikanischen Sportartikelhersteller vereint dies zugegebenermaßen sehr trefflich in einem Satz: „Du tust es nicht nur für Dich.“

Unsere Kernaufgabe muss es sein und bleiben, den Sport auf allen Ebenen zu fördern und der gesamten Bevölkerung in Vorarlberg zu ermöglichen. Ein großes Anliegen des ASVÖ in Vorarlberg ist und war es von früh an unsere Kinder und unsere Jugendlichen in den Vereinen zu fördern und damit eine lebenslange Bindung zum Sport herzustellen.

Die Sportart spielt dabei eine untergeordnete Rolle, denn sich in einem Sportverein zu betätigen bedeutet sich zu bewegen, sich zu engagieren, über sich hinaus zu wachsen und last but not least einen Beitrag zu unserer Gesellschaft zu leisten. Im Verein zu sein bedeutet aber auch Verantwortung zu übernehmen und sich für seine Mitmenschen ehrenamtlich zu engagieren.

Diese Ehrenamtlichkeit vieler Vorarlbergerinnen und Vorarlberg bildet zweifelsfrei die Basis der Sportstruktur im Land. Eine Welt ohne diese wertvolle Arbeit kann und will ich mir nicht vorstellen. Jede Spitzen-Athletin und jeder Spitzen-Athlet hat einmal klein angefangen und konnte auf die Unterstützung im Verein in der Region zählen.

Ich wünsche mir für den Sport in Vorarlberg weiterhin die bestmögliche Kraft, Unterstützung, und Vielfalt. Abschließend möchte ich mich bei Ihnen und der ganzen Sportfamilie in Vorarlberg recht herzlich bedanken! Für Ihr Engagement im Verein und Ihr Interesse an unserem Verband.

 

Auf die nächsten 75 Jahre,

bleiben Sie sportlich, bleiben Sie gesund.

Wolfgang Urban
Präsident ASVÖ Vorarlberg

 

Unsere Partner